Norwegen - Schweden - Finnland - Fotos: Helmut Dietz, Bielefeld

  Startseite
    Finnmarkslopet
    Lappland-Urlaub
    Nordkap-Kiruna
    Transeuropalauf
    Vindelälvsdraget
    - Team Gafsele
    - Team Alpentrail
    - Allgemein
    Kulturelles
    Dies & Das
  Über...
  Archiv
  Erlebnisbericht
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   
   Transeuropalauf
   Vindelälvsdraget



http://myblog.de/lappland

Gratis bloggen bei
myblog.de





Massenstart in Ammarnaes - erster Tag

Heute morgen ging es endlich los! Aufrgrund der Tatsache, dass es im Team Absagen hagelte, bin ich als Handler eingesprungen.

Zum Fotografieren war da keine Zeit. Dafuer weiss ich jetzt, was beim Vindelaelvsdraget ab geht. Dazu spaeter sicher mehr.

Zum Rennen: der Massenstart ist schon sehenswert. Wir waren als "echte" Deutsche natuerlich eine Stunde vor Start da. Von wegen Gregor ist chaotisch! Sein Schlitten stand als zweiter Schlitten am Startplatz. Juergen Kloppmann war frueher dran - auch ein Deutscher. Ung Gerhard Offer war kurz darauf dann auch schon da.

Schon vor dem Start Gaensehaut-Feeling! Gregor musste fuer das Team Grafsele leider ganz hinten starten, Das Alpentrail-Team startete - durch die Leistungen der Vorjahre qualifiziert - von der ersten Startreihe aus, Poleposition fuer Gerhard Offer so zu sagen. Gregor war noch schaerfer auf den Massenstart als seine Hunde! "Die 25 Meter und die paar Teams vor mir machen meinen Hunden nix aus, die marschieren da durch!" sagte er kurz vor dem Start. Ferdinand Tempel und ich hofften das auch.

Gerhard Offer - Vindelaelvsdraget erprobt - strathlte dagegen eine gelassene Vorfreude aus. Juergen Kloppmann sah man es an, sein fuenfter Start in Ammanaes wird sicher nicht sein letzter sein. Er freute sich auf den Startschuss!

Der Start wurde mit roter Fahne auf dem Lead-Ski-doo eingeleitet. Dann brach die Stampede aus!

Ob Hundeteam oder Ski-Joerer, ob Siberians oder Hounds, ob schnell oder langsam - ein Gemisch von alle dem und noch viel mehr waelste sich dem Vindelaelven hinunter Richtung Sorsele.

Gleichzeitig machte sich die Blechkarawane auf die Socken zu den naechsten Wechselstationen. Das Rennen findet naemlich auch auf der Strasse statt!

Bei Gregor lief es - wie immer "nicht so gut" - er landete "nur" auf Platz zwei mit 4 Sekunden Rueckstand. Auf der Strecke war "alles da" - so Gregor. Sogar eine Karambollage mit einem anderen Team.

Beim Wechsel hatte er fast 2 Minuten Vorsprung vor dem Alpentrail Team herausgefahren.

Die logistische Aufgabe wurde vom Team Grafsele gut geloest. Bei den Alpentrailer hatte Rudi seinen Wagen leider festgesetzt. Die freundlichen Schweden, ich glaube es war die FWF, hatten seinen Hundewagen zum Start nach Grannaes gezogen.

Inzwischen waren die Alpentrailer an erster Stelle mit 3 Minuten Vorsprung. Das Team Gafsele folgte an 5. Stelle. Gregor war wieder dran. Wie Rudi - beide fuhren Doppeletappen.

Rudi fuhr ein "einsames" Rennen an der Spitze. Die konnte bis zum Tagesziel in Sorsele souveraen behauptet werden.

Das Team Gafsele war an dritten Position als Juha Kanerva auf die letzte Tagesetappe ging. Im Ziel mussten die Teammitglieder (Bert Cools, Reinhard Monschein, Pasi Kanerva und Gregor von Gumppenberg) allerdings lange warten. Nicht nur Juha, auch andere Musher haben sich so richtig verfranst. Schade, aber das Rennen geht weiter!
16.3.06 15:32
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung