Norwegen - Schweden - Finnland - Fotos: Helmut Dietz, Bielefeld

  Startseite
    Finnmarkslopet
    Lappland-Urlaub
    Nordkap-Kiruna
    Transeuropalauf
    Vindelälvsdraget
    - Team Gafsele
    - Team Alpentrail
    - Allgemein
    Kulturelles
    Dies & Das
  Über...
  Archiv
  Erlebnisbericht
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   
   Transeuropalauf
   Vindelälvsdraget



http://myblog.de/lappland

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Alpen-Trailer waren super!

Vom ersten Tag an haben die Alpen-Trailer am Sieg gearbeitet und haben sich gegen die Vorjahressieger durchgesetzt, die mit 11 Mann bzw. Frau bei der Siegerehrung erschienen sind. Darunter befanden sich mit Lena und Hege - um nur zwei zu nennen - Musher bzw. Musherinnen des höchsten Kalibers.

Auch die logistischen Probleme haben die Alpen-Trailer perfekt gelöst und das obwohl ueberwiegend zwei Teams per Auto angetreten sind. Auch Rudis Wohnmobil, das im Tiefschnee stecken blieb und später mit Hilfe der perfekt organisierten "Rettung" geborgen werden musste, konnte die Alpen-Trailer nicht aufhalten.

Das Gafsele-Team hat sich - in anbetracht der Absagen von Marc und Klaus und Michael und Sven sehr gut geschlagen und konnte sogar noch besser abschneiden als im Vorjahr. Logistische Probleme gab es kaum. Nur der Wagen von Ferdinand Tempel hatte ebenfalls Bekanntschaft mit dem Tiefschnee im Strassengraben gemacht - nur ein voruebergehendes Problemchen.

Hervorzuhebsn ist die Leistung von Gregor von Gumppenberg, der mit seinen Hunden bis zu drei Etappen per Tag absolvieren musste und das mit beachtlichen Leistungen, wie auch Dr. Gerhard Offer in der Kueche des Parken in Björksele anerkennend feststellte als er sagte: "Des isch unglaublich, was der Kerl leischtet - unglaublich!" ... und nahm sich ein besonders grosses Stueck vom Lachsfilet.

Ueberhaupt war das Zusamentreffen der "Rivalen" aus beiden Teams immer eine freundliche Begegnung auf die man sich am fruehen Morgen bereits freute. "Wie läufts bei Euch!" war die Standardfrage und oft genug blieb die Gelegenheit in der Wechselzone von Etappe zu Etappe ausfuehrlich die Abenteuerlichkeit des Rennens durch die eigenen Erfahrungen zu untermauern.

Die schönste Stimmung herrschte allerdings am Ende des Rennens auf dem Parkplatz hinter dem Zielraum. Da wurde bei den Alpen-Trailers noch ausgelassener gefrozelt als sonst und bei Zipfer Bier so mancher gute Spruch geklopft.

Ach ja, eine Wette wurde auch eingegangen: Marc Permentier hat mit Heini Winter gewettet, dass er im nächsten Jahr beim Alpen-Trail mit macht! Allerdings ist der Einsatz wohl auch fuer Marc nicht gerade hoch (fuffzig Euro!).

Ich bin gerade auf dem Rueckflug nach Hause am Flufhafen in Stockholm. Meine online-Zeit ist limitiert. Ich werde morgen oder uebermorgen mehr berichten und einige Fotos reinstellen.
20.3.06 20:27
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung